press-abstract.com Suchresultate mit ber in nzz.ch

Palazzos in Rom machen sich und ihren Mitbürgern Mut mit einem Schild, auf dem steht: «Es wird alles gut».  Anzahl Neuinfizierungen pro Tag in Italien 8 10 * Gemessen über die letzten sieben Tage, ab dem ersten Tag mit mindestens 100 Fällen. / Verdoppelungszahl: Fallzahl verdoppelt sich in unter 4 Tagen: Zunahme schnell und ungebremst, 4–8 Tage: moderat und ungebremst, 8–30 Tage: gebremst, 30+ Tage: stark gebremst oder gestoppt. Quelle: NZZ / jum. Positives ...
https://www.nzz.ch/international/allmaehliche-verlangsamung-bei-den-ansteckungen-in-italien-ld.1548657 Eintrag gefunden am: 2020-03-26 18:59:26.80017
schuldungsgrenze für Grossbanken, wie sie in der Schweiz eingeführt wird, lehnt Hellwig zwar nicht ab. Er warnt jedoch davor, zu stark auf rein formale Regeln zu setzen. Claudia Aebersold Szalay und Christoph Eisenring sprachen mit dem Direktor des Max-Planck-Institutes zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern in Bonn. 20.12.2008 Teilen Ist Gier eine Hauptursache für die derzeitige Krise? Martin Hellwig: Natürlich war Gier daran schuld, dass Privatanleger ihr Erspartes zu isl&#x Martin Hellwig | Claudia Aebersold | Christoph Eisenring | ...
https://www.nzz.ch/man_darf_sich_nicht_nur_auf_die_risikomodelle_der_banken_verlassen-1.1520962 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 06:01:06.906393
bank, die in den letzten Jahren vor allem dank einer beeindruckenden operativen und strategischen Konstanz und Gradlinigkeit zu einer ertragsstarken, in allen bedeutenden Geschäftsbereichen weltumspannend tätigen ti. Drucken Teilen Das Jahr 2007 wird als «annus horribilis» in die Annalen der UBS eingehen. Die Grossbank, die in den letzten Jahren vor allem dank einer beeindruckenden operativen und strategischen Konstanz und Gradlinigkeit zu einer ertragsstarken, in allen bedeute Juli Konzernchef | Peter Wuffli | Marcel Ospel | ...
https://www.nzz.ch/ein_annus_horribilis_fuer_die_ubs-1.599129 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 05:58:59.666552
lieder des Verwaltungsrates sind in der Verantwortung, auch ich persönlich. Wir verstehen alle, wo das Problem ausgelöst wurde, warum es entstand. Der Verwaltungsrat hat bereits im März gehandelt. In Zusammenarbeit mit der Konzernleitung hat er die nötigen Massnahmen ergriffen und personelle Entscheide gefällt, die damit in Zusammenhang stehen. Ich fühle mich gestützt von den Führungsgremien der Bank. Sie wollen nicht, dass ich gehe. Ich fühle Marcel Ospel | ...
https://www.nzz.ch/ich_schaeme_mich-1.597354 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 05:58:54.127579
ngen trotzt Kreditkrise kaum senken. (Bild: Reuters) Credit Suisse die Jahresendgespräche statt. In Einzelunterredungen sprechen die Mitarbeiter mit ihren Vorgesetzten über das abgelaufene Jahr und darüber, ob die gesetzten Ziele erreicht wurden oder nicht. Nach diesem Gespräch kann ein Banker ziemlich genau abschätzen, welchen Bonus er erwarten kann. Über die genaue Höhe der Bonuszahlung, der leistungsabhängigen Vergütung, die zusätzlic Marcel Ospel | ...
http://www.nzz.ch/finanzen/nachrichten/ubs_credit_suisse_bonus_1.661230.html Eintrag gefunden am: 2020-03-16 05:58:43.599089
um sie nur in kleinen Dosen zu verwenden. (Bild: Illustration Alexander Glandien) Wenn jemand «nicht flüssig» ist, dann hat er kein Geld. Sagt man das Gleiche über eine Geldanlage, dann heisst das, dass es schwierig ist, sie rasch wieder zu Geld zu machen. Weil lateinische Wörter gescheiter klingen, spricht man allerdings von «Illiquidität». Eine Aktie von Nestlé zu verkaufen, dauert keine Sekunde. Am anderen Ende der Geduldsspanne liegen Priv Alexander Glandien | Daniel Egger | Eric Steinhauser | Nicolas Campiche | ...
https://www.nzz.ch/finanzen/aktien/alternative-anlagen-sind-keine-blosse-ergaenzung-1.18642596 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 02:55:47.432998
«Heimweh» ist bei Anlegern kein Nachteil Die Schweizer sind bei der Geldanlage ziemlich bodenständig. (Bild: Illustration Alexander Glandien) , weil sich die Anleger Sorgen über negative Folgen des um bis zu 20% erstarkten Schweizerfrankens machten. Der Fachmann argumentiert weiter, Investoren könnten unerwartet auftretende Ereignisse dieser Art besser verkraften, wenn ihre Investments international breit gestreut seien. Wird der Franken schwächer? Der Kauf ausländis Alexander Glandien | ...
https://www.nzz.ch/finanzen/aktien/das-heimweh-der-anleger-muss-kein-nachteil-sein-1.18638681 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 02:55:41.741843
te Anmelden An gut gewählten Aktien führt kein Weg vorbei Extrem tiefe Zinsen und langfristige Wertentwicklung gelten als Argument zum Kauf von Aktien. Manche Märkte sind überteuert. Antizyklische Chancen bieten sich u. a. bei «ausgebombten» Minenwerten. Christof Leisinger Drucken Teilen Bei der Geldanlage geht es zu wie auf dem Jahrmarkt. Die Anbieter von Finanzprodukten und Investitionsobjekten locken das Publikum in Hochglanzprospekten mit der Aussicht auf «interessante R Jeremy Grantham | ...
https://www.nzz.ch/finanzen/an-gut-gewaehlten-aktien-fuehrt-kein-weg-vorbei-1.18634978 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 02:55:35.727816
scheid sein Die tiefen Zinsen verleiten Anleger zur Jagd nach mehr Rendite. Das Eingehen höherer Risiken mit strukturierten Produkten und Infrastruktur kann sinnvoll sein, sollte aber ganz gezielt erfolgen. Michael Rasch Drucken Teilen Suche nach mehr Rendite: Gute Informationen helfen Anlegern, sich im Produkte-Irrgarten nicht zu verlaufen. (Bild: Illustration A. Glandien) Die risikolose Rendite ist in der Schweiz und in angrenzenden Ländern null; zu grossen Teilen liegt sie gar im Manuel Ammann | Mads Pedersen | ...
https://www.nzz.ch/finanzen/strukturierte-produkte/rendite-jagd-sollte-bewusster-entscheid-sein-1.18630991 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 02:55:30.833619
ütlich werden. (Bild: Illustration Alexander Glandien) Es ist ein bisschen wie mit der Karotte, die einem vor der Nase baumelt. Seit Jahren spekulieren die Finanzmärkte über den Zeitpunkt, an dem die Zinsen nach einer über dreissig Jahre dauernden Talfahrt wieder nachhaltig zu steigen beginnen. Jedes Mal, wenn der vermeintliche Zeitpunkt näher rückte, gab es wieder einen neuen Grund, warum es doch noch nicht so weit war. Die Karotte blieb aber stets in Sichtweite Alexander Glandien | Thomas Wacker | Maurice Jiszda | ...
https://www.nzz.ch/finanzen/fuer-bondanleger-wird-es-ernst-1.18623706 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 02:55:24.98429
enntnisse widersprechen der oft vertretenen These, wonach Anleger immer alles wissen sowie effizient und rational handeln. Der bekannte deutsche Börsen-Psychologe Joachim Goldberg sagt denn auch, der Glaube an den Homo oeconomicus, den rational entscheidenden Anleger, müsse man begraben. Der Investor vertraut meist auf seine Intuition, tappt in verschiedenste Fallen und ruiniert so oft seinen Anlageerfolg. Die Anhänger der Behavioral Finance rütteln zudem an der Annah Alexander Glandien | Joachim Goldberg | ...
https://www.nzz.ch/finanzen/aktien/das-bauchgefuehl-ist-der-feind-des-anlageerfolgs-1.18619813 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 02:55:19.163152
Netto-Negativ-Rendite der Wertschriften von 0,6%. Das Geld wäre also in der Abzahlung der Hypothek besser investiert. Nur falsch gehen kann hingegen, wer beim Entscheid über die optimale Verwendung seines Geldes statt der erwähnten Nachsteuer-Gesamtvermögensrendite Steuereffekte in den Vordergrund stellt. Besonders vom sogenannten Schuldzinsabzug bei den Einkommenssteuern sollten sich Hausbesitzer nicht blenden lassen. Wer seine Hypothek nur deshalb nicht reduziert, w ...
http://www.nzz.ch/hypotheken-tilgen-oder-nicht-1.10444786 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 02:55:13.98882
r 0,5% des Bruttoinlandprodukts (BIP) resultieren. Die jährlichen US-Exporte würden bis dahin um 357 Bio. oder 9,1% ansteigen. Die Beschäftigung würde dadurch aber kaum stimuliert, schätzen die Ökonomen. Vielmehr fände eine Verlagerung von weniger produktiven, im Wettbewerb mit Importen stehenden Firmen hin zu exportierenden Unternehmen statt. Von dieser Dynamik wären jährlich rund 54 000 Jobs betroffen. Zum Vergleich: 2014 wechselten 55,5 Mio Martin Hunter | ...
https://www.nzz.ch/wirtschaft/tpp-fordert-auch-die-oekonomen-1.18689383 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 01:53:07.814039
ekanntgeben konnten. Das Abkommen legt in 30 Kapiteln Regeln und Standards fest für den erleichterten Austausch von Gütern und Dienstleistungen sowie für grenzüberschreitende Investitionen zwischen Australien, Brunei, Chile, Japan, Kanada, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Peru, Singapur, den USA und Vietnam. Diese zwölf Staaten machen rund 40 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung und 25 Prozent der weltweiten Exporte aus. Nicht beteiligt ist China. Das Abkommen w ...
http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschaftspolitik/freihandelsvertrag-zwischen-usa-und-asien-in-trockenen-tuechern-1.18624781 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 01:52:56.516868
nach Zählweise sind 97% bis 99% der Arbeitnehmer an Tarifverträge gebunden. Hebel Pflichtmitgliedschaft Ursächlich für diesen Spitzenwert ist, dass auf Arbeitgeberseite die Wirtschaftskammer beziehungsweise deren Fachverbände die Tarifverträge abschliessen; aufgrund der Pflichtmitgliedschaft sind damit alle Unternehmen der Branche gebunden. Das logische (Pflichtmitgliedschafts-)Pendant auf Arbeitnehmerseite wäre die Arbeiterkammer, doch diese verzichtet Eddy Risch | Rolf Gleissner | Andreas Ludwig | ...
https://www.nzz.ch/wirtschaft/in-oesterreichs-lohnpolitik-kommt-solidaritaet-vor-leistung-1.18535436 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 00:45:24.022511
Reserven | NZZ Unternehmen mobilisieren schlummernde Reserven Weil Altersarbeit in der Schweiz teilweise noch in den Kinderschuhen steckt, empfehlen Vereinigungen wie der Arbeitgeberverband interessierten Unternehmen, Netzwerke zu bilden, damit Erfahrungen ausgetauscht und Vorurteile abgebaut werden können. (Bild: Adrian Baer / NZZ) Anmelden Unternehmen mobilisieren schlummernde Reserven Altersarbeit kann dazu beitragen, drohende Engpässe auf dem Arbeitsmarkt zu mildern. Soll das Model Adrian Baer | ...
https://www.nzz.ch/wirtschaft/schweizer-unternehmen-mobilisieren-schlummernde-reserven-1.18480374 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 00:42:27.671469
#xE4;ngst auf die genetische Bauanleitung eines kuriosen Blutproteins gestossen. Das PCSK9 genannte Eiweiss sorgt dafür, dass die Haftstrukturen von LDL-Cholesterin auf den Leberzellen abgebaut werden. Ohne diese Rezeptoren gelangt das «schlechte» Cholesterin nicht mehr in die Leber, wo es üblicherweise entsorgt wird; es verbleibt daher länger in der Blutbahn. Aus biologischer Sicht ungewöhnlich, scheint PCSK9 mehr zu schaden als zu nützen. Denn liegt e Kevin Fitzgerald | Eberhard Windler | ...
https://www.nzz.ch/wissen/wissenschaft/natuerliche-cholesterinsenker-1.18164081 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 00:41:59.43207
;ren jedoch gering: Widodo hat gemäss der Wahlkommission einen Vorsprung von mehr als acht Millionen Stimmen. «Rechte verletzt» Subiantos Reaktion kommt nicht überraschend. Analysten waren davon ausgegangen, dass der frühere General mit allen Mitteln versuchen werde, an die Macht zu kommen. Subianto, der bereits zum dritten Mal für das Präsidentenamt kandidierte, wird von den Kräften aus der Zeit der 1998 gestürzten Militärdiktatur unter Joko Widodo | Mark Baker | Jusuf Kalla | ...
https://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/ein-knapper-sieg-1.18348804 Eintrag gefunden am: 2020-03-16 00:40:20.573814
...>>... ältere Resultate mit ber