press-abstract.com Suchresultate mit nazi in nzz.ch

nsehen – das Interview gab er anonym als Sprecher der Fatah. (Bild: RTS Radio Télévision Suisse) Anmelden Zwei Namen mit Sprengkraft Neue Recherchen der NZZ zeigen: Ein Schweizer Nazi und ein militanter Palästinenser sollen beim Geheimdeal zwischen der Schweiz und der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) von 1970 wichtige Rollen spielen. Von offizieller Seite wird das mündliche Abkommen verneint.  Marcel Gyr Drucken Teilen Fuad Shamali 1970 im Westschweizer Fernsehen...
https://www.nzz.ch/schweiz/schweizer-terrorjahre/schweizer-terrorjahre-zwei-namen-mit-sprengkraft-ld.137118 Eintrag gefunden am: 2020-01-18 04:29:44.555272
ie der Partei schaden, auszuschliessen», sagt Andrea Sommer vom Generalsekretariat der Schweizer SVP. Die nationale Partei hat hier keinen direkten Zugriff. Sommer sagt klar, dass Nazi-Gedankengut selbstverständlich nichts in der SVP zu suchen habe. Dass man gleichzeitig Kampagnen fährt und sich dabei einer Bildsprache bedient, die ungute Assoziationen hervorrufen, gehört zur Doppelstrategie der SVP. Das Apfelplakat, das letzten Sommer den politischen Gegner mit Ungeziefer gleichsetzte, ...
https://www.nzz.ch/schweiz/die-svp-und-ihr-ambivalentes-verhaeltnis-zum-rechten-rand-ld.1534659 Eintrag gefunden am: 2020-01-17 22:14:43.171147
Rheintaler SVP schliesst Nazi-Sympathisanten aus Partei aus | NZZ Rheintaler SVP schliesst Nazi-Sympathisanten aus Partei aus Antirassismusstrafnorm: Was man ungestraft sagen darf – und was nicht Teilen (sda) Die SVP Rheintal hat ihren Kantonsrats-Kandidaten Marcel Toeltl aus der Partei ausgeschlossen. Der 58-Jährige, der als Nazi-Sympathisant gilt, habe gegen die Interessen der SVP verstossen, teilte die Partei mit. Toeltl habe in den letzten Wochen «mehrfach ohne A...
https://www.nzz.ch/schweiz/rheintaler-svp-schliesst-nazi-sympathisanten-aus-partei-aus-ld.1533991 Eintrag gefunden am: 2020-01-16 03:35:51.45121
ect» möchte für die EU-Feierlichkeiten Listen Überlebender auftreiben, aber es gibt keine Listen. Und dann ist da noch Professor Erhart aus Wien, ein alternder Ökonom mit strammem Nazi-Vater, der einem Think-Tank zur Zukunft der EU angehört. Bei einer Konferenz redet er sich um Kopf und Kragen und Reputation, als auch er behauptet, dass es nur eine europäische Hauptstadt geben könne, nämlich Auschwitz. Ist die Idee mit Auschwitz absurd, oder ist es eine Antwort auf den selektiven Gedächt...
https://www.nzz.ch/feuilleton/robert-menasse-die-hauptstadt-noch-ist-europa-nicht-verloren-ld.1314944 Eintrag gefunden am: 2020-01-14 11:53:12.592254
traft werden Aussagen, welche auf die Würde der Menschen zielen.  Peter Klaunzer / Keystone Die St. Galler SVP ist in Aufruhr: Das Parteimitglied Marcel Toeltl, der offiziell Nazi-Sympathisant genannt werden darf, kandidiert für das Kantonsparlament. Er ist kein Unbekannter, bereits 2015 geisterte sein Name durch die Medien. Auf seinem eigenen Blog publizierte Toeltl damals einen Beitrag zur Zuwanderung. Darin hiess es: «Gerade Flüchtlinge aus Eritrea und Syrien, welche nachweislich...
https://www.nzz.ch/schweiz/anti-rassismus-strafnorm-was-man-ungestraft-sagen-darf-und-was-nicht-ld.1532669 Eintrag gefunden am: 2020-01-12 09:08:54.568743
Spotify gerät wegen «Nazi-Playlists» in die Kritik Hakenkreuze, Hitler und Auschwitz: Streaming-Dienst Spotify gerät wegen «Nazi-Playlists» in die Kritik Anmelden Hakenkreuze, Hitler und Auschwitz: Streaming-Dienst Spotify gerät wegen «Nazi-Playlists» in die Kritik Soziale Plattformen stehen schon länger unter dem Druck, unangebrachte Inhalte zu löschen. Nach Facebook, Twitter und Co. trifft es nun auch Spotify.  Corinne Plaga ...
https://www.nzz.ch/digital/hakenkreuze-hitler-und-auschwitz-streamingdienst-spotify-geraet-wegen-nazi-playlists-in-die-kritik-ld.1533147 Eintrag gefunden am: 2020-01-10 19:47:53.957604
on sichert Minister Walter Stucki am 25. Mai 1946 im Namen des Bundesrats den Alliierten zu, Massnahmen zu prüfen, um die in der Schweiz befindlichen Vermögenswerte von Opfern des Nazi-Regimes, die ohne Erben verstorben sind, für Hilfsmassnahmen zur Verfügung zu stellen. 1952 macht die Schweiz in zwei vertraulichen Schreiben zum Ablöseabkommen, mit dem jene Teile des Washingtoner Abkommens, die sich als undurchführbar erwiesen, ausser Kraft gesetzt werden, erneut Versprechungen: Die Frag...
https://www.nzz.ch/schweiz/ohne-rechtsgrundlage-enteignet-wie-der-bundesrat-1972-einen-fatalen-entscheid-bezueglich-nachrichtenloser-vermoegen-faellte-ld.1531716 Eintrag gefunden am: 2020-01-06 10:35:55.486752
ierungen – auch sie findet sich auf Wikipedia – lassen sich kaum Schlüsse ziehen. Als klare Fälle erscheinen nur russische Trolle und amerikanische Suprematisten, wie die American Nazi Party, das Nordic Resistance Movement und die League of the South, aber auch der Verschwörungstheoretiker Alex Jones mit seinen zahlreichen InfoWars-Accounts, der 2,4 Millionen Follower zählte. Schon der Fall des Provokateurs Milo Yiannopoulos aber lohnt eine Diskussion: Twitter gab ihm die Schuld, dass se...
https://www.nzz.ch/feuilleton/willkuer-im-netz-ld.1462024 Eintrag gefunden am: 2020-01-05 17:12:26.179895
schland, wo die schlimmste rechtsextreme Diktatur aller Zeiten bis heute nachwirkt. Wie nötig der Kampf gegen Rechtsextremismus ist, zeigt sich nicht nur in Deutschland, wo ein Neonazi gerade einen CDU-Politiker exekutiert hat und die NSU-Terroristen jahrelang ungestört Migranten ermorden konnten. Auch in der Schweiz machen Rechtsextremisten mobil, um an Konzerten «abzuhitlern», «Kameraden» mit Waffen zu versorgen oder in Ku-Klux-Klan-Kluft herumzustolzieren. Omas gegen links? Lachh...
https://www.nzz.ch/meinung/wer-zuerst-rechts-ruft-hat-gewonnen-warum-der-kampf-gegen-rechts-gefaehrlich-ist-ld.1494940 Eintrag gefunden am: 2020-01-04 19:27:57.515124
er malt. Friedrich hat als Kind durch eine Verletzung bei einer Rangelei seinen Farbensinn verloren. Ihn zieht es nach Berlin, um dort die Malerei zu erlernen; auch damit – in den Nazi-Jahren – «die Stärke der Deutschen» auf ihn «überspringt». In Deutschlands Hauptstadt wird aber nichts auf ihn überspringen. Er bleibt als Erzähler der Einfaltspinsel, der er ist. Der Leser ist damit in einem Kopf gefangen, der womöglich dem des Autors ähnelt. Die Vorgänge des Jahres 1942, das im Mittelpun...
https://www.nzz.ch/feuilleton/takis-wuerger-ein-kitschroman-zum-holocaust-ld.1452707 Eintrag gefunden am: 2020-01-03 19:21:01.227892
...>>... ältere Resultate mit nazi