relevante Textauszüge gefunden am Dienstag, 11. Juli 2017 in SZ Seite 31
Nun hat die 57-Jährige alles verrammelt Weissfahren oder schwarzärgern Streifenkarten, Zonen, Ringe, Kontrolleure: Der öffentliche Nahverkehr in München ist eine reichlich komplizierte Angelegenheit besonders für Flüchtlinge.
Umso besser, wenn Neuankömmlinge durch einen Kurs wie diesen auf solche schmerzlichen und teuren Erfahrungen verzichten können. --

Es half nichts, ich bat einige Passanten, mir zu helfen nun hatte ich eine Fahrkarte, allerdings die falsche, was ich herausfand, als ich prompt von einem S-Bahn-Kontrolleur nach meinem Ticket gefragt wurde. --

9 erkannte Namen

Abdourahmane Barry aus Senegal. Der Begriff Schwarzfahren irritiert ihn, weil er etwas Negatives impliziert, für einen Verstoss steht. Warum ist das so, fragen sich einige, aber auf diese Frage habe. Barry Abdourahmane Abdourahmane, da fährt man vor allem Bus, und wer hineinwill, muss dem Fahrer Bargeld geben, sonst lässt er einen sofort wieder aussteigen. Seit seiner Ankunft...
Eisenberger Korbinian Foto: Florian Peljak ANZEIGE MÜNCHENDEFGH Nr. 157, Dienstag, 11. Juli 2017 R3 ...
Enzler Matthias . Aufnahmen von sechs Frauen und einem Mann. Ob er Frauen oder Männer auf Toiletten filmen konnte, habe er nicht wissen können, sagt Hartmut R. Es sei ihm aber ausschliesslich um Frau. Matthias Enzler Enzler. Es war eine rauschhafte Situation. Das Risiko war mein Hauptantrieb, dabei erwischt zu werden. Das Spiel mit dem Risiko , antwortet der Angestellte. Di...
Huber Norbert . Es fehle eine grundsätzliche Beschreibung von Bildung, die über Schule und Weiterbildung hinausgehe und von frühkindlichen Bildungseinrichtungen über ausserschulische Bildungsträger u. Norbert Huber Huber. Gerade bei der Ganztagesbildung fehle es an konzeptionellen Grundlagen, wie die Vielfalt mit freien Trägern und Verbänden praktisch gefördert werden sol...
Ikulumet Lillian begleitet, die auf der Leute-Seite der SZ regelmässig die Kolumne Neue Heimat schreibt. von lillian ikulumet E s war kalt, verwirrend und alles warfremd. Eines der ersten Dinge, mit. Lillian Ikulumet Ikulumet, 36, arbeitete in Uganda für mehrere Zeitungen, bis sie 2010 flüchtete. Seit fünf Jahren lebt die Journalistin in München. Übersetzung: Korbinian Eise...
Lindenberger Hans . Gemeinsame Anstrengungen von Politik, Schule, Jugendamt, Arbeitsamt, Wohlfahrtspflege und Wirtschaft können dazu führen, dass mehr Jugendliche einen Abschluss schaffen , erklärt e...
Maschino Eva erklärt jeden einzelnen Schritt, auch wie man sich an der Ticketmaschine möglichst elegant aus der Affäre zieht. Wie man Ringe und Zonen kapiert, wann sich ein Gruppen- oder ein Wochene...
alle Namen auf dieser Seite...

weiter ...